H2O | Tubesan

Bestandsanlagen wirtschaftlich erhalten

Trinkwasseranlagen, welche durch Korrosionsschäden zu ersten Rohrbrüchen neigen oder Ablagerungen aus Kalk den geforderten Wasserdruck einschränken, können von innen aufbereitet werden. Hierbei werden die Leitungen im eingebauten Zustand von allen Ablagerungen befreit. Dies kann zum einen abrasiv oder durch eine effektive Hybrid-Technologiespülung erfolgen. Ein ggf. im Anschluss notwendig werdender Schutz der Rohrinnenflächen erfolgt durch eine mineralische Versiegelung dieser.

Vorraussetzung ist jedoch, dass die Eigenstatik der Rohrleitungen noch gegeben ist. Auch sollten keinerlei gravierende bauliche Abweichungen geltender Normen vorliegen. All dies wird im Vorfeld durch unser Team zuverlässig am Objekt geprüft und für Sie dokumentiert.