Unser Ziel – sauberes Trinkwasser

Auf den ersten Blick bietet der blaue Planet Wasser in Hülle und Fülle, denn es bedecken Ozeane und Meere über 70 Prozent der Erdoberfläche. Doch der Anteil von nutzbarem Süßwasser liegt bei nur 2,5 Prozent. Hinzu kommt, dass ein Großteil in Gletschern, Eis oder als Bodenwasser unzugänglich gebunden ist.

Für uns in Deutschland ist sauberes Trinkwasser selbstverständlich. Aber haben Sie sich auch schon einmal gefragt, warum wir uns beim Trinkwassergenuss so sicher fühlen können?

Das liegt auch daran, weil sich in Deutschland und Europa Gesetzgebung, Eigenverantwortung und Vorsorge wirkungsvoll ergänzen. Diese allgemeinen Güteeigenschaften konkretisiert die gültige Trinkwasserverordnung in Form von Grenzwerten und anderen Qualitätsanforderungen für mikrobiologische, chemische und physikalische Parameter. Ganz wichtig für die Verbraucherin oder den Verbraucher ist der Anspruch auf die verbriefte Qualität des Trinkwassers bis zum Wasserhahn! Die Verantwortung liegt hierbei bis zum Wasserzähler beim jeweiligen Wasserversorger und von dort bis zu allen Entnahmestellen des Hauses dagegen beim Immobilieneigentümer.